News Ticker

Der „Aakes – Baas“ auf der Brehminsel

Wer in diesen Tagen auf der Brehminsel spazieren geht wird wohl etwas verwirrt dreinschauen ob der Dinge die dort vor sich gehen.

Um einen abgesperrten Platanenbaumstumpf mit Gerüst steht ein Mann ausgetattet mit einer Kettensäge.

Der Grund ist schnell erklärt. In früheren Zeiten war es üblich  auf der Ruhr mit sogenannten Plattbodenschiffen, auch „Aaken“ genannt,  Kohle und andere Waren zu transportieren. Wie jedes andere Schiff auch wurde ein „Baas“, sprich ein Kapitän gebraucht, um diese Transporte heil flußaufwärts zum Zielort zu treideln ( mit Menschenkraft ziehen).

 

Baltrum, Watt, Insel, Nordsee, Ebbe         Plattbodenschiff (Quelle Pixabay)

 

Einer Werdener Bürgerin ist es zu verdanken daß dieser große, kräftige Baumstumpf stehenbleiben darf und durch den Fischlakener Künstler Roger Löcherbach mit der Kettensäge zu einem Aakes-Baas verwandelt wird.

Für Sie als Besucher der Brehm ergibt sich die seltene Gelegenheit einem Skulpturenkünstler über die Schulter zu schauen und live mitzuerleben wie der „Aakes-Baas“ mit einem gewaltigen Staken in der derben Hand jeden Tag ein Stückchen mehr entsteht.

 

 

Autor
Karin Stimper

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: